Angepinnt Warum wir uns den Ecosport (2018) gekauft haben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum wir uns den Ecosport (2018) gekauft haben

      Da das Forum hier so leer ist, dachte ich mir ich schreib mal ein paar Zeilen, warum wir (meine Frau und ich) uns für den Ecosport entscheiden haben.

      Es war Anfang 2017. unser Toyota kommt so langsam in die Jahre. So langsam steigt das Interesse an ein neues Auto.
      Erstmal haben wir die Eckdaten festgelegt.
      - kleiner sollte es sein. (Unser Toyota Avensis Kombi: 4,8m lang)
      - höher Sitzen (man wird ja nicht jünger)
      - Navi
      - Kamera

      Die Eckdaten waren festgelegt. Also fix das Notebook an und schauen, was es so gibt.
      So fixs war dann doch nicht.
      Angefangen haben wir mit den Dacia Duster.
      Der Preis lockte uns. Das erste Probesitzen war dann so lala. Das Navi sitzt zu tief, der Schweller ist doch sehr breit. Naja, erstmal ne Runde fahren. Der 1,2 L Turbobenziner geht gut ab. Aber doch relativ laut. Auf den Sitzen bekommen wir irgendwie nicht die richtige Einstellung. Irgendwie passt es nie so richtig. Unser Eindruck.... hmm, nicht richtig überzeugend. Aber wir behalten den trotzdem im Hinterkopf.

      Als nächstes der Captur von Renault.
      Das Design von vorne, angenehm, von hinten, naja..
      Preislich gleich mal um einiges teurer wie der Duster, aber schauen wir mal. Also rein ins Auto. Die Sitze sind schon angenehmer. Der Innenraum wirkt Rund und Farbenfroh. Ok, wers braucht. Erster Minuspunkt: Das digitale Tacho. Positiv ist das Handschuhfach. Riesig!!! Sitzbezüge abnehmbar, wow. Wenn die kleinen Dreckspatzen trotz Verbot im Auto essen kann man es bequem sauber bekommen. Die Übersicht nach Aussen ist ok. Hinten raus nur bescheiden.
      Die Probefahrt war ok. Das Fahrwerk wirkt weich und die Sitze ebenso. Einige Tasten sind fehl am Platz. Der Radiojoystick ist gewöhnungsbedürftig.

      Bei Ford vorbei gesehen. Den B-Max mal genauer unter die Lupe genommen. Die hinteren Türen sind piffig. Keine Angst, das die Kinder die Türen in Nachbars Wagen kloppen. Reingesetzt. Oh Gott, soviele Tasten. Naja, erstmal Probefahren. Das Fahrgefühl angenehm knackig. Nicht zu weich und nicht zu hart. Die Sicht nach Aussen ok. Nervig die Konsole beim Rückspiegel. sie Verdeckt gerne mal die Ampel. Das bisher beste Fahrgefühl. Aber das Armaturenbrett.... nur grausig, total überladen.

      Den Ecosport hatten wir uns bisher nur im Internet angeschaut. Da das Amaturenbrett genauso überladen wirkte und der Preis nicht wirklich überzeugte, verschwand er wieder ins reich des Vergessens.

      So wirklich überzeugte bisher niemand.

      Die Tage gingen ins Lande und es kamen Fahrzeuge wie der Seat Arona, Hyundai Kona und Kia Stonic auf unser Radar. Erste vorab Konfigurationen waren recht Interessant. Der Preis allerdings, war es nicht.

      Wie es der Zufall so will, erfuhr ich es, das der Ecosport ein Facelift bekommen soll.
      Also fix bei Ford auf die Webseite, erste Eindrücke sammeln. Sieht gefälliger aus. Der Preis ebenso. Also Telefon her und mal beim Ford Händler angerufen. Der sagte auf Nachfragen, das er keinen Ecosport da hätte. Also den nächsten Händler ans Rohr geholt.
      Siehe da, er hat einen Ecosport da, aber nur nen 2017er. Enttäuscht sagte ich ihm, das ich mir vor allem den Innenraum ansehen wollte. Kein Thema, meinte er, der Innenraum ist mit dem des Fiestas ziemlich gleich.
      Eher Skeptisch vereinbare ich einen Termin.
      Beim Händler schauen wir uns erstmal den Ecosport (2017) von aussen an. Die Optik ist ok, mir persönlich gefällt sie, meine Frau findet den Captur schicker. Die Hecktür wirkt für uns beide nicht sonderlich stöhrend. Zumal ich arbeitsbedingt Transporter fahre, welche sowieso Hecktüren haben.
      Wieder rein ins Autohaus, der Ecosport braucht noch Nummernschilder, wir sollen uns den Innenraum von Fiesta anschauen. Wirkt gefälliger, angenehmer. Vorallem die Mittelkonsole wird nicht mehr von Knöpfen erschlagen.
      Die Nummernschilder waren montiert und das Auto war bereit zur Probefahrt.
      Wir also los. Anzug und Fahrverhalten waren für uns passend. Nicht butterweich, aber auch nicht steinhart. Der Überblick gefällt. Der Motor macht Spass. Die Sitze für uns angenehm. Der Ecosport gefällt uns besser als der Captur, welchen wir erst ins Auge gefasst haben.

      Nach der Probefahrt erbitten wir uns Bedenkzeit. Son Autokauf sollte man nicht übers Knie brechen. Zuhause angekommen, werden erstmal alle Fakten zum Auto gesucht. Angefangen von den Bewertungen bei den Automagazinen bis hin zu Foreneinträge.
      Besonders ein Beitrag "Ecoboom Motoren" fällt uns auf. Anscheinend würden die Motoren reihenweise kaputt gehen. Es wird auf Foren aus England verwiesen. Warum nur England? Ich suche beiträge zum Thema aus Deutschland. Viele finde ich nicht. Also nur Angstmache? Zweifel kommen hoch. Ich schau mir die Einträge genauer an und endecke recht schnell, das es eher an mangelnde Wartung liegt, als an einen Konstruktionsfehler.

      Also steht dem Autokauf nichts mehr im Wege.

      Nun heisst es warten, bis er da ist. Auf was warten ist grausam, so grausam 8|

      ""

      Ecosport Titanium 1,0l, 125 PS, Baujahr: Januar 2018

    • Ja, Autoauswahl will bedacht sein! Also wir hatten damals einen Fusion (ich wollte schon immer einen SUV haben, nur ebend eine Nummer kleiner) Fusion war kein SUV, kam aber einem kleinen Van schon sehr nahe. Als 10 Jahre vergangen waren (der Fusi hat mich nie im Stich gelassen!) waren wir auf der Suche nach einem kleinen SUV. Kia Sportage in der neueren Variante gefiel mir vom Design her nicht mehr so wie der Alte. Mitsubishi ASX war dann schon eher was. Probefahrt gemacht, meine Frau meinte auch : recht großes Platzangebot, vor allem Vorn! Sicht nach Vorn : ok, nach Hinten eher schlecht (gibt es aber auch mit Kamera) dann kam eine Steigung (Teutoburger Wald) und meine Frau fragte ob ich vom Gas bin?! NEEIIN, der Tourte ab...keine Chance, mußte runterschalten und trotzdem nahm er nicht mehr so recht Fahrt auf. Es war ein 118PS Benziner! ?( Fahrwerk war sonst recht OK!

      Also ab zu Ford ... Ecosport Probefahrt...., wir waren uns einig, der sollte es sein. Nur bei diesem Händler sollte ich fast den vollen Preis bezahlen. Bei einem anderen Fordhändler wurde ich noch netter beraten, und der Preis stimmte. Es wurde dann ein Jahreswagen der Fordwerke (welcher mehr Modell auf Messen stand als gefahren wurde.) Rest ist Geschichte..siehe meine Beiträge :D Also von wegen leeres Forum hier. ;)


      Das mit dem Motor ist mir auch zu Ohren gekommen, werde bei der nächsten Inspektion im Frühjahr nächsten Jahres meine neue Werkstatt mal darauf hinweisen: Stirndeckeldichtung und Kühlschlauch prüfen. Mein Auto ist ja von 2014...danach soll ja was geändert wurden sein (Zusatzpumpe u.a.)!

      Dann drücke ich euch mal die Daumen das euer Eco schnell kommt und ihr genauso viel Freude dran habt wie wir! :thumbsup:

      GUTE FAHRT wünscht Jens :thumbup:
      Nicht jeder hat nur Blei im Tank :evil: auch Füße können Bleihaltig sein :D
    • Dann will ich mich mal anschließen:

      In unserer Familie ist mein "Neuer Ecosport" nun schon der achte FORD... meine Mutter fuhr Sierra, Mondeo und Focus Turnier... und bei mir waren es bis jetzt Ka, Fiesta, Fusion und Focus Turnier MK2.

      Da ich nun bereits seit 20 Jahren (!!!) vertrauensvoll mit meinem Autohaus zusammenarbeite (Auto Eder, Kolbermoor) und bis dato eigentlich alles reibungslos ablief, kam für mich ein Markenwechsel nicht in Frage. Ich wollte ein Kfz mit einer erhöhten Sitzposition. Aufgrund des sehr guten Kontaktes mit meinem Händler hatte ich bereits einiges Vorwissen über den "Neuen Ecosport" so dass ich mich ohne weiteres für dieses Fahrzeug entschieden habe. Nachdem ich ja nun meinen "Neuen" bereits in Augenschein nehmen konnte bereue ich meine Entscheidung sicherlich nicht. Ich habe den alten Ecosport ausgiebig probegefahren und war von der Größe und Wendigkeit total überzeugt. Und so habe ich dann auch im Oktober 2017 die Bestellung unterschrieben... Dass nun das Problem mit dem Software-Update des Automatikgetriebes auftaucht... na ja damit kann man leben. Mir ist es lieber ein makelloses Kfz zu bekommen, als dass man eventuell schon nach ein paar Tagen einen Rückruf erhält.

      Beste Grüße aus Südostbayern !!!

    • Macianer55 schrieb:

      Ex0r schrieb:

      Bei mir gehts schnell: mehr Platz, mehr Leistung, mehr Sound und nen top Fahrwerk :)

      Und in 4 Jahren dann hoffentlich der Umstieg auf nen Kuga oder so mit mehr Dampf.
      Apro pos Sound: Die neue B&O Anlage ist ein wahrer Traum... konnte sie gestern bereits testen.

      Da bin ich fast schon am meisten drauf gespannt


      andreas-m schrieb:

      Der Kuga ist auch toll, keine Frage. Aber gerade in der Stadt ist der EcoSport ne Wucht. Schön kompakt, und wieselflink.
      Da kann man dann auch mal eine Parklücke ergattern, die dank daneben stehender Parkidioten mit nem breiteren Auto nicht mehr möglich gewesen wären.

      Das stimmt. Mit dem Kuga wirds echt eng im Parkhaus. Übrigens eiert nun ein Tesla gerade in diesem Moment zum Mars. Hätte ich auch genommen. :S Musk dieser Egoist! :D
    • Auch bei mir ist es relativ einfach erklärt, warum ich einen EcoSport gewählt bestellt habe: bis auf 2 "Markenausreißer" war ich Ford immer treu. Meine Autohistorie sieht wie folgt aus: am Anfang ein Escort MK7, VW Polo 6N2 (erster "Ausreißer"), es folgte ein Fiesta Black Magic, Focus Limousine, Mercedes C220 CDI Sportcoupé (zweiter "Ausreißer"), Focus Turnier Sport und nun der EcoSport, den ich seit April 2016 besitze. Ich wollte einfach höher sitzen und habe ihn bewusst direkt als Automatik gewählt, da der Mercedes mit Automatik schon ein Traum war. Der Hauptgrund sind zum Einen das höhere Sitzen, zum Anderen aber die Tatsache, dass meine Eltern schon seit einer halben Ewigkeit unsere Autos beim selben Händler holen und nie Probleme hatten (Ford Vowinkel in Brake, Micha aus Nordenham kennt den vielleicht). ;)

      Der einzig wahre apfelkoenig! ;)

    • So, da ich das Auto nun habe, wollte ich Mal einen Bericht schreiben, was positiv und was verbesserungswürdig ist.

      Motor/Fahrwerk:
      Der Motor ist angenehm leise und wirklich vibrationsarm. Im normalen fahren unterscheidet er sich nicht vom 4 Zylinder. Durch den Turbolader ist er um einiges anzugstärker, als ein gleichstarker Saugmotor. Eine spritsparende Fahrweise ist möglich, wenn man den Motor im niedrigen Drehzahlbereich ( unter 2000 Umdrehungen, ähnlich einem Diesel) fährt. Allerdings leider dadurch der Anzug erheblich und somit auch der Fahrspaß. Im mittleren Drehzahlbereich kann man den geringen Hubraum merken, gerade in den höheren Gängen. Der angegebene Verbrauch von knapp über 5 Liter beim 1.0l Benziner ist bei normaler Fahrweise nicht zu erreichen. Man sollte sich auf 7-8l einstellen. Besonders im Stadtverkehr.
      Das Fahrwerk liegt wirklich gut auf der Strasse. Es wirkt komfortabel und dennoch straff.
      Aufgrund seiner hohen Bauweise merkt man die verschiedene Windverhältnisse deutlicher.

      Innenraum:
      Mit dem Facelift wurde hier ordentlich geschraubt. Es wirkt wertiger und aufgeräumter. Die Position des Schalters fürs Licht hätte besser sein können. Er sitzt recht tief. Die ODB Buchse hätte eine Abdeckung vertragen können. Die beiden USB Anschlüsse in der Mittelkonsole hätten höher angeordnet werden. Immerhin sind sie für die Verbindung zwischen Telefon und Auto gedacht. Durch eine höhere Position wäre Platz für eine vernünftige Ablage fürs Telefon möglich gewesen. So müssen grosse Smartphones umständlich unter die Abschlüsse gequetscht werden oder in den Becherhaltern gelegt werden.
      Die Instrumente sind klar zu erkennen. Das Display im Instrumentenbereich gut ablesbar. Im grossen und ganzen alles okay, aber der Schalter für den Heckscheibenwischer sitzt an einer merkwürdifen Stelle. Das kann man wirklich besser.
      Die Sitzposition und der Überblick ist gut. Wer eine Rückfahrt Kamera hat, freut sich über das gute Bild bei Tag. Bei Nacht oder Dämmerung wird das Bild milchig. Hier wäre ein automatischer Weissabgleich gut, bzw. Ein Umschalten zu schwarz-weiß.
      Wer ein Navi eingebaut hat und die Sprachkommandos benutzt, wird eine nervige Eigenschaft feststellen, was die Sprachbedienung obsulet macht. Die Warnmeldung (Gerät dient zur Unterstützung) unterbricht die Naviprogrammierung per Sprachkommandos.

      Kofferraum:
      Klein und fein. Aber die Hecktür braucht Platz. Wer also viel am Strassenrand parkt, sollte darauf achten, das genügend Platz zum öffnen vorhanden ist. Verzurrösen sind vorhanden, allerdings unter dem Einlageboden.


      Im grossen und ganzen hat das Fahrzeug eher kleinere Kritikpunkte. Schliesslich gibt's keine eierlegende Wollmilchsau.

      Ecosport Titanium 1,0l, 125 PS, Baujahr: Januar 2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michi911 ()

    • @michi911
      der Bedienungsschalter für den Heckwischer sitzt doch rechts vom Wischerhebel für vorne richtig?Also ich kenne das aus diversen anderen Fords und finde die Lösung besser als wenn man den Arm nach vorne drücken muss. Gut aber das empfindet jeder auch anders.Mit den USB Anschlüssen gebe ich dir Recht.Das hätte man besser lösen können.
      LG FF
    • Hallo michi911
      Danke für diesen guten und informativen Bericht. Sehr gut gemacht. :thumbsup:
      Ich nehme jetzt mal an das dies dein erster Ford ist.
      Das ist jetzt keine Kritik
      sondern die "Erfahrungen" eines "Ford-Veteran" oder wie Exor schrieb "Fortabonennten" ;)
      Fahrwerk und Motor haben mich bei der Probefahrt (Vorgängermodell, 125 PS Ecoboost) auch angenehm überrascht.
      Mal sehen wie das mit 140 PS und sportlich abgestimmten Fahrwerk wird.



      michi911 schrieb:

      Die Position des Schalters fürs Licht hätte besser sein können. Er sitzt recht tief.
      Das ist die eigentlich für Ford übliche Position. Bedingt durch die Bauart des Armaturenbretts wäre eine höhere Anbringung des Lichtschalters auch schwierig machbar.
      Mich stört diese Position auch wenig, da ich sowieso nur mit Lichtautomatik fahre, und den Schalter eigentlich so gut wie nie anfasse.

      michi911 schrieb:

      aber der Schalter für den Heckscheibenwischer sitzt an einer merkwürdifen Stelle.
      Ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber hat den Vorteil man kann ihn, ohne die Hand vom Lenkrad zu nehmen mit einem Finger bedienen.

      michi911 schrieb:

      Wer eine Rückfahrt Kamera hat, freut sich über das gute Bild bei Tag. Bei Nacht oder Dämmerung wird das Bild milchig. Hier wäre ein automatischer Weissabgleich gut, bzw. Ein Umschalten zu schwarz-weiß.
      Das hört sich jetzt nicht so gut an. Ich kenn die Kamera nur aus dem C-Max, da ist es aber so, dass die Ausleuchtung durch den Rückfahrscheinwerfer bei Nacht völlig ausreichend für ein klares Bild ist.

      Nichts desto Trotz, hört sich dein Bericht doch sehr positiv an.

      LG Flin
      LG Flin
      yo
      lo
      Roadrunner
      St-Line, Ruby-Rot Metallic mit schwarzem Dach, Dachspoiler groß, Easy-Driver II, Winter-Paket
      CD-Player, Ford-Navi, SYNC 3mit App-Link und 8 er Touchscreen, B&O und DAB/DAB+, 140 PS.
    • Moin Michi......
      Also was den Vernrauch angeht..... bleib man erstmal ganz locker. Die Einfahrzeit bei meinem Fiesta lief an die 30 000 km (!). Erst dann wurde der Verbrauch konstant. Bei meinem 100 ps Ecoboost hatte ich dann auf meiner sehr verbrauchsfreundlichen Arbeitsstrecke im Schnitt 4,5 l/100km gebraucht. Bei sehr zügiger Fahrweise ....logo.... braucht er mehr. Also ich hatte beim ES einen Zuschlag von einem Liter zum Fiesta geplant. Laut BC hatte ich auch mal auf ner ruhigen Strecke 5,8 beim ES stehen im Durchschnittsverbrauch.
      Leider werde ich später keine Rückmeldung mehr geben können.

      Euch allen ne schöne Woche.....
      LG Tom

    • Tom Forde schrieb:

      Moin Michi......
      Also was den Vernrauch angeht..... bleib man erstmal ganz locker. Die Einfahrzeit bei meinem Fiesta lief an die 30 000 km (!).
      Keine Sorge, bin tiefenentspannt. Hatte mich ja beim Ami schlau gemacht, sowie bei Spritmonitor. Da standen ganz andere Werte, als diese NEFZ kacke. :)

      Ecosport Titanium 1,0l, 125 PS, Baujahr: Januar 2018