2018er EcoSport YouTube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MemoryOf Fusi schrieb:

      :rolleyes: öhm ,ich nicht. Bin Feigling =O;)
      Übrigens hab ich neulich mal wieder für 53,4 L getankt....ist das vieleicht die geheime Reserve ?(
      Nein, es sieht so aus als ob der alte 52l Tank auch im neuen ES übernommen werden sollte, wegen Änderungen ist es der dann aber wohl doch nicht geworden. 48L +-0,5L ist mein Tip, oder der Tankwart muß neu eichen lassen :D

      P.S. Wenn der Hersteller 52l angibt und du 53,40L tankst, würde ich mir Sorgen machen und mal die Tankstelle wechseln und mit den gefahrenen Kilometern vergleichen. 8)
      ""
      LG FordES | (Android User)

      Bestellt: Mai 2018 | Gebaut: 23.08.2018 | Übergabe: 22.09.2018

      Ford Ecosport 1,0l AM Titanium 2019 MCA (Automatik & OPF) | Saphir-Blau Metallic | Komfort-Paket | Winter-Paket |
      Easy-Driver II | Design-Paket II | Ford SYNC 3 mit AppLink, 8"-Touchscreen und DAB | Abnehmbare AHK vom Werk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FordES ()

    • MemoryOf Fusi schrieb:

      :rolleyes: öhm ,ich nicht. Bin Feigling =O;)
      Übrigens hab ich neulich mal wieder für 53,4 L getankt....ist das vieleicht die geheime Reserve ?(
      53,4 Liter getankt? ?(
      Hast einen Tank vom Focus, oder meintest Du 53,40 €?

      Gruß Globus44


      Gebaut: 12.09.2018 - Zulassung 19.10.2018 - KFZ Steuer 124 €
      St-Line, 140 PS, 6 Gang, Schwarz, Dach/Außenspiegel in Calypso Orange, Easy-Driver II, Winter-Paket,17 Zoll Ganzjahresreifen Parksensoren, Rückfahrkamera, Ford-Navi, SYNC 3mit App-Link und 8 er Touchscreen, B&O und DAB+

    • BigDad schrieb:

      neo3103 schrieb:

      Ich kann immer nicht nachvollziehen wie man NACH einem Autokauf Sachen wie: Qualität der verbauten Materialien im Innenraum, Konstruktion der Heckklappe, Leistungsdaten des Motors usw bemängeln muß.


      Bevor ich ein Auto kaufe informiere ich mich doch, vergleiche den Markt und mache Probefahrten. Da weiß ich doch auf was ich mich einlasse.
      Wenn nachträglich Mängel oder Schäden auftreten ist das was anderes.
      Da geb ich dir vollkommen Recht. Manchmal glaub ich, die Leute haben den ES aus dem Katalog gekauft und ihn zuvor weder gesehen, nochProbe gefahren. ?( Da kann man oft nur den Kopf schütteln. :S
      Ich mecker zwar nicht über die Verarbeitung o.ä, ABER ich bin einer derjenigen, die das Facelift BLIND bestellt haben.

      Den gab es nämlich 12/2017 noch nicht. ;)

      Ich habe den nach Katalog bestellt ohne jemals den 125 PS Ecoboost-Motor gefahren zu sein ( in irgendeinem Ford-Modell); ich kannte nur den 100PS aus einem B-Max.

      Ich habe den VorFaceLift mit 3 Freunden beim Händler angeguckt und geprüft ob der für 4 Erwachsene platztechnisch bequem und langsterecken tauglich ist.

      Das war es.

      Und bis auf den unsäglichen Mehrverbrauch und den scheiß-kleinen Tank stört mich aktuell noch nicht viel am ES.
      Werde das aber auch bei meiner Wartung die im April ansteht nochmal ausgiebig mit dem Kundenbetreuer besprechen und meinen Unmut kundtud.

      Apropos Kleinen Tank und "versteckte" Reserve: vielleicht Opfer ich mich wirklich mal und teste wie weit man den über 0km rausfahren kann.

      Titanium ; Magnetic Grau Metallic ; 1,0 EB 92kw ; Automatik ; EDP II ; B&O DAB+ Navi sync3 ; FKS ; SSa2Sr,HS dgt ; AHVa

    • HiTyo schrieb:

      Apropos Kleinen Tank und "versteckte" Reserve: vielleicht Opfer ich mich wirklich mal und teste wie weit man den über 0km rausfahren kann.
      Das würde mich auch echt mal interessieren :) Wenn meiner da ist, werde ich das auf jedenfall mal testen.

      Aber ist schon witzig an was allem gespart wird, mein 9 jahre alter Fiat Bravo II hat sogar eine doppelte Tankwarnung eingebaut. Zuerst geht, wie üblich, das Tankwarn-Icon an und wenn dann wirklich letzte Rille ist, kommt vom BC eine Optische und Akustische Warnung die man nicht ignorieren kann :thumbup: Dann ist aber auch wirklich unter 1 Liter drinn.


      Lg Ingmar
      St-Line (140ps), Saphir-Blau Metallic mit schwarzem Dach, Easy-Driver II mit Toter-Winkel-Assistent, Winter-Paket,
      Design-Paket IV, Ford-Navi, SYNC 3 mit App-Link und 8"-Touchscreen, B&O und DAB/DAB+, Key Free-System.
      Baudatum: 20.03.2019 / Übernommen am 18.04.2019
    • @Ecosheep Naja, das gibts ja beim ES auch, ab 79km warnt der BC Dauerpenetrant das du bald tanken mußt. Das macht er bis 0km und du mußt es doch wegdrücken. Als ich bei 0km noch ca. 10km gefahren bin, war ich schon ziemlich sicher, das der Tankinhalt bei meinem Automatik ziemlich am Ende war und ich keinen 52l Tank habe, da mein BC mit minimalen Abweichungen wirklich gut zum Verbrauch paßt :whistling:
      LG FordES | (Android User)

      Bestellt: Mai 2018 | Gebaut: 23.08.2018 | Übergabe: 22.09.2018

      Ford Ecosport 1,0l AM Titanium 2019 MCA (Automatik & OPF) | Saphir-Blau Metallic | Komfort-Paket | Winter-Paket |
      Easy-Driver II | Design-Paket II | Ford SYNC 3 mit AppLink, 8"-Touchscreen und DAB | Abnehmbare AHK vom Werk
    • Moin,

      gehört ja eigentlich eher in einen anderen Thread hier,aber ich geb mal meinen Senf dazu:

      Kann sein das Ford einen kleineren Tank verbaut,kann auch sein das nicht und sie nur die Mengenangabe geändert haben und nicht mehr den Tankinhalt benennen, sondern die Füllmenge,eben weil sie eine größere "Reserve" einbauen. Vielleicht kommt es -nur eine Vermutung- auch dehalb hier zu unterschiedlichen Betankungsmengen/Möglichkeiten...

      Für mich gibt es zwei Punkte:

      1.Restwertberechnung:

      Die Restwertberechung der noch zu fahrenden Kilometer ist ja abhängig von verschiedenen Grundlagen, insbesondere logischerweise natürlich vom aktuellen Verbrauch.

      Jeder kann das einfach testen in dem er eine bekannte Streckenlänge fährt und vorher schaut wie weit seine Restweitenanzeige steht.
      Beispiel: Habe ich dort 100Km Restreichweite stehen und mein Fahrtweg ist 50 km lang wird am Ende der dann tatsächlich gefahrenen 50km mit relativer Sicherheit aber nicht jetzt auch eine verbleibene Restreichweite von noch 50 km stehen, da der BC eben den aktuell auf dieser Strecke gefahrenen Durchschnitt als Rechengrundlage nimmt und nicht die Streckenlänge.
      Startet nun die nächste Fahrt, wird der BC zunächst von der letzten Berechnung ausgehen und diese nun abhängig von Strecken/Fahrprofil erneut anpassen und verändern.

      Kurz: die notwendigen Berechnungswerte für eine Restweitenanzeige ändern sich kontinuierlich und damit eben auch das Ergebnis/die angezeigte Restreichweite - das ist nicht Hersteller/Modellabhängig sondern schlichtweg eine Kombi aus angenommen Werten, Mathematik und Physik, mit der der BC/Restreichweiten grundsätzlich arbeiten.
      So kann es sein das Person A mit 0 Km Restreichweite tankt und vielleicht 38 Liter reinbekommt und Person B aber z.B. 42 Liter weil beide unterschiedlich vorher/nacher gefahren sind aber der Wert der Restreichweite ggf. noch nicht wieder aktualisiert ist. Genauso könnte es sein, dass Person A beim tanken leicht schräg steht und so etwas mehr rein passt als bei Person B die grade steht. usw. usw. - jedenmfalls könnte es allein schon so zu unterschiedlichen Betankungsmengen kommen obwohl bei beidne der Tank "offiziell" leer ist.

      2. Tank komplett leerfahren

      Den Tank komplett leer zu fahren macht ja primzipiell keinen Sinn und wird auch von den Herstellern zurecht nicht gewünscht. Nur einer der Gründe: Jeder Kaftstoff bildet mit der Zeit Ablagerungen im Tank - das ist normal und auch in einem Autoleben grundsätzlich völlig unbedenklich.
      Diese Ablagerungen sollten aber nicht ins Motorsystem gelangen,ebensowenig evtl. Luft angesaugt werden weil - gelangt sowas z.B. in Kraftstoffpumpen, Einspritzpumpen, Düsen usw. : "Dann Gerät kaputt" 8)

      Das Gefühl, was vielleicht einige der Ü30 Generation hier von älteren Autos ohne Kraftstoffanzeigen, nur mit vielleicht Tageskilometerzählern ausgestatteten Fahrzeugen der 70er und Jahre und früher kennen:
      Wenn der Tank leer war und man nicht vorher aufpasste, ruckelted die Karre heftig und blieb stotternd stehen - im schlimmsten Fall war jetzt Luft o.ä. im System und man durfte die Kraftstoffpumpe entlüften, schlimmstenfalls ersetzen usw. (mit etwas Glück konnte es auch gut gehen, dauerhaft aber eher nicht).

      Heute haben alle Hersteller mechanisch oder elektrisch Sicherungssysteme verbaut die verhindern, dass die Benzimpumpe/Einspritzpumpe Luft oder schlimmeres überhaupt ansaugten kann, denn VORHER schaltet das Systrem ab. Das Ruckeln,Stottern,stehen bleiben passiert also meist heute auch noch wenn man wirklich bis zum geht nicht mehr fahren würde, allerdings nicht weil der Motor was ansaugt sondern meist ist das die allerletzte (elektronisch herbeigeführte) Warnung irgendeines Steuergerätes, bevor es den Motor ausmacht um eben schlimmeres zu verhindern!

      Wäre das nicht so, würde nicht nur zum Unmut der Autofahrer sondern auch zu teuren Defekten (in der Garantiezeit ggf. vielleicht sogar zu Ungunsten der Herteller) führen.

      Damit sind wir wieder bei der Tankanzeige/Restreichweite.
      Neben der technischen Abschaltung ist eine vorherige Lösungen eben auch, dem Fahrer DEUTLICH frühzeitig klar zu machen: GEH TANKEN!!! :evil:

      Das tun die Hersteller alle, z.b. in dem sie früh reagierenden Tankanzeigen verbauen und so auf uns einwirken. Denn eines jeden Psyche mag es nicht auf eine Tankanzeige zu schauen die im tiefsten Keller hängt,dazu leuchtet noch penetrant ein Lämpchen und die Restweite sagt dir auch noch, du hast noch NULL Kilometer!

      Das wird man in jedem Auto ähnlich finden, mein früherer Golf machte die Lampe erst bei 50 Restkilometern an, nach dem reinen Tankvolumen im Prospekt hätte ich selbst bei Null noch mindestens 8 Liter im Tank gehabt. Mein Hyundai i10 machte das noch gemeiner, dort ist die Anzeige so, dass bei 80 Restkilometern das Lämpchen angeht, fährst du bis auf 50 Restkilometer weiter, springt die Anzeige ab da immer sofort auf Null-Restkilometer und die Tankanzeige fällt an den Begrenzer und beides bleibt da - 40 Liter passen rein, tankte ich dann, gingen höchstens rund 35-36 Liter rein.Dasselbe war bei mienem Ford C-Max und Focus MK3.

      Also alle Hersteller kalkulieren da mit einer entsprechenden Restmenge um selbst für die "Immer auf Null Runterfahrer" noch eine ausreichende Reserve zu haben.
      Klar fände ich -aus reiner Faulheit weil ich schöneres kenne als zu tanken -auch eine Tankmenge von z.B. 60 Litern besser,aber so isste eben - gibt auch viel schlimmere Sachen im Leben ;)

      Suche nicht nach Fehlern,suche nach Lösungen (H.Ford)

    • @Deadpool Nicht alle, weil ich es bei jedem Auto 1x austeste, damit ich im Notfall gerüstet bin Ein Opel Astra 1,9 CDTI 150PS ging 5 km nachdem der BC 0 gezeigt hatte aus. Bei VW war es ähnlich, kaum Toleranz. Der ES bis jetzt 10km hinter 0, laut dem was Ford nachträglich angibt (48l) statt (52l) im ersten Prospekt, war er komplett leer und ich denke das war er auch. Die Abweichungen liegen wenn überhaupt nur am BC. Und meiner vom ES ist bisher sehr genau und wenn Ford diesen Verbrauch ehrlich angeben würde, würden in Zukunft kaum Automatik ES verkauft. Aber ich werde es definitiv noch testen, wie groß der Tank wirklich ist!

      Es ist einfach nur nervig und geht ins Geld, da der OPF Automatik schonmal locker 2 Liter im Mix mehr wie angegeben braucht und dazu dann nochmal 4 Liter geklaut durch den kleineren verbauten Tank. Das zusammen ist sehr ärgerlich, da ich es bisher noch nicht weiter als 500km mit einer Tankfüllung und 0 Restkilometern laut BC geschafft habe. Und das ist ehrlich ein Witz in der heutigen Zeit. Ich kann mich nur an zwei Autos erinnern die ähnliche Reichweiten hatten ein 79er Polo allerdings mit 36l Tank und einen Omega B Caravan, der allerdings auch seine 1600KG wog, Automatik und Hinterradantrieb hatte, aber der kam auch fast an 750km, faierweise aber mit einem 75l Tank. Nur war das um 1999, da war der Fusel auch noch erheblich günstiger :D

      Und da das alles extrem nervig ist, findet man auch andere, vielleicht sogar kleinere Sachen, über die man vorher nicht nachgedacht hat. Da kommt mittlerweile schon ne Menge zusammen, einiges kann man selbst nachrüsten, anderes entdeckt man erst später und läßt sich nur mit Sparmaßnahmen und volle Läger mit alten Teile begründen. Der Titanium X ist wahrscheinlich auch so entstanden. Leider, leider ...
      LG FordES | (Android User)

      Bestellt: Mai 2018 | Gebaut: 23.08.2018 | Übergabe: 22.09.2018

      Ford Ecosport 1,0l AM Titanium 2019 MCA (Automatik & OPF) | Saphir-Blau Metallic | Komfort-Paket | Winter-Paket |
      Easy-Driver II | Design-Paket II | Ford SYNC 3 mit AppLink, 8"-Touchscreen und DAB | Abnehmbare AHK vom Werk

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von FordES ()

    • Bitte Leute :!:
      @Deadpool
      @FordES
      Deadpool hat es schon geschrieben:
      Dieses Thema gehört in einen anderen Thread!
      Ich hätte nichts gesagt, wenn es nur kurz erwähnt würde, aber jetzt werden hier endlose Post zur Reichweite und/oder Tankinhalt gepostet, die mit ursprünglichen Thema nichts mehr zu tun haben.
      Bitte versucht eure Posts in den richtigen Themen und Threads zu platzieren :!:

      Gandalf, der Graue:
      EcoSport ST-Line 1.0 140 PS
      Magneticgrau Metallic
      Design-Paket IV
      Easy-Driver-Paket II
      Winter-Paket
      Key Free-System
      Navi, DAB+, CD-Player mit B+O Play
      AHK
    • Hier mal ein neuer *Test* auf youtube :)



      google.com/url?rct=j&sa=t&url=…qFbvHP-dtRTpvM0vpqWtoiC3Q

      St-Line (140ps), Saphir-Blau Metallic mit schwarzem Dach, Easy-Driver II mit Toter-Winkel-Assistent, Winter-Paket,
      Design-Paket IV, Ford-Navi, SYNC 3 mit App-Link und 8"-Touchscreen, B&O und DAB/DAB+, Key Free-System.
      Baudatum: 20.03.2019 / Übernommen am 18.04.2019